Fünf Zeilen, die der Fußball schrieb (IV)

Ich deute mal um, aus Protest
(jene Wortschöpfung scheint mir grotesk):
Trifft wer äußerst verlässlich
– gibt kein schön, gibt kein hässlich –,
so gilt er fortan als gomezk.

0 Gedanken zu „Fünf Zeilen, die der Fußball schrieb (IV)

  1. Sehr gut. Jetzt müssen das bloß noch die professionellen Kommentatoren kapieren – freue mich schon auf Sätze wie „Kießling in einer geradezu gomezken Verfassung“.

Schreibe einen Kommentar zu The_R Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.