sechzehn/zwanzigzweiundzwanzig

Es fühlt sich an, doch mag ich mich da täuschen,
nach dem Beziehungsstatus “on and off”.
Er hat im zweiten Länderteam kein’ Zoff,
doch braucht mitunter – Obacht jetzt! – ein Päuschen.

In seiner Sportart wirft man nicht mit Bäuschen,
da langt man hin. Nee, nee, man wird nicht schroff,
doch haut mitunter hammermäßig droff.
(Pardon. Ich reime sinnlos nach Geräuschen.)

Europa, Asien, hinten, vorn – global;
ob Süd, ob Ost, wahrscheins diagonal –
die Clubs, für die er spielt(e), sind nicht rar.

Nicht viele tun es wuchtiger, behänder;
die Titelsammlung überspannt fünf Länder.
Auch hat er was gemeinsam mit Neymar.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Über Kommentare zu den Sportler*innen und ihren Sportarten würde ich mich freuen. Sie bleiben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

Wer Probleme hat, überhaupt zu kommentieren (ja, das passiert gelegentlich), ist herzlich eingeladen, mir seinen oder ihren Kommentar per Mail an blog at heinzkamke.de oder auch per Direktnachricht bei Twitter oder Mastodon zu schicken. 

31 Gedanken zu „sechzehn/zwanzigzweiundzwanzig

  1. Ha, endlich mal beim Lesen die Lösung (gut Sportartbedingt) vor Augen.

    Kann eigentlich nur der Hammer-Schorsch sein. Also, Georg Grozer. Deutscher Volleyballnationalspieler. Diagonalangreifer, hat die Welt bereist. Einzig die Gemeinsamkeit mit Neymar ist mir unbekannt.

  2. Ich nehme heute glaub ein Päuschen
    die Sportart um die’s heut geht
    bringt mich auch nicht aus dem Häuschen.
    Wildes Raten hilft mir nicht weiter,
    ess jetzt nen Lebkuchen und bleib heiter
    bis zur Auflösung heut Nacht
    vielleicht denk ich dann: hättste mal mitgemacht.

  3. Keine Zeit heute, daher sorfortiges Teambuilding mit @chrisprech. Ich beim Tennis (Hammer, Diagonal,…) er beim Volleyball ( Hammer, Diagonal,…) Ich bei Lendl (Wechsel der Nation, Verletzungspäuschen?) Er sucht brasilianische Volleyballer.
    Credits to him, er hat die Grozers ausgegraben, ich konnte bescheiden den Nachnamen von Neymar beitragen – sehr schön! (Wir hatten natürlich zunächst die Freundinnen, Geburtsdaten, Körpergröße, Sternzeichen abgeglichen)
    So, jetzt ran ans Geschäft, ist Freitag und in Gröden geht es auf die Saslong.

  4. Zunächst mal aufgeatmet – nicht schon wieder francais. Dann schnell auf Volleyball gekommen, da hatte der Lago mit dem Lendl Ivan nichts zu bestellen. Meister in fünf Ländern ist Georg Grozer, urgewaltiger Sohn eines urgewaltigen Vaters – und mit Neymar teilt er sich den Junior. Das mit dem Päuschen habe ich nicht restlos verstanden – aber alles andere bedeutet mit an Sicherheit grenzende Wahrscheinlichkeit. Eingelogged.

  5. Da kam mir heute schnell eine Eingebung. In seiner Sportart langt man “hammerhartig hin”, das kann doch nur der “Hammer-Georg” Grozer sein. Der Rest scheint auch zu stimmen, also eingebucht.

  6. Diagonal war das entscheidende Wort. Das hat mich zum Volleyball gebracht und zum Diagonalangreifer Georg Grozer, der nach einer Auszeit wieder für Deutschland gespielt hat.

    Was er mit Neymar gemeinsam hat, bleibt mir jedoch ein Rätsel.

  7. Er sucht den Junior. Und zwar den von Georg Grozer.

    Dass es um Volleyball geht, war heute schnell zu erkennen.
    Diagonal, vorne, hinten, feste druff. Damit war auch Tischtennis raus.

    Und nun ja, so viele Männer, die den Sport betreiben kenne ich dann doch nicht.
    Mit dem Namen zu Wikidingens gegangen, das mir die Titel in fünf Ländern bestätigt.

    Nun muss ich die ganze Zeit an Hammer-Schorsch denken, den Senior.

    Danke, Kamke.

  8. Entschuldigung, ich möchte mit Ihnen über Handball reden!
    Nein, bitte nicht.
    Hinlangen, behände, diagonal deuten darauf hin.
    Spieler fällt wie Neymar durch Tätlichkeiten auf oder spielte er auch im selben Verein oder ist niemals Weltmeister geworden? Letzteres wohl doch.
    Die Antwort spuckt Google aus. Ich enthalte mich der Antwort.

  9. Ich werde heute Abend schlauer ins Bett gehen als ich aufgestanden bin.
    Wieso? Weil die WhatsApp Therapiegruppe mir überhaupt dazu verholfen hat, das heutige Türchen (möglicherweise) zu lösen und mein Fokus dabei auf einer mir bis dato gänzlich unbekannten Sportlerbiografie gelegen hat.
    Konnten wir uns noch gemeinsam dem Kern des Rätsels nähern, war ich ab dem Moment, ab dem wir uns auf Volleyball konzentrierten aufgeschmissen: Zu gerung ist mein Wissensschatz auf diesem Feld.
    Mit ein paar Tipps, Google und Wiki bin ich bei Georg Grozer junior gelandet und auf ihn scheinen alle Indizien zu passen.
    Danke Kamke und heute ganz besonders Danke Sven!

  10. Schwierig, schwierig.

    Erste Hinweise (Neymar, Zoff) ließen mich an Fußball denken, aber der Rest passte nicht. Da wird auch zu selten droffgehauen.

    Gut, dass ich Lars und Sven habe. Im morgendlichen Austausch, bei dem Lars und ich schnell unter Zugzwang gerieten, wurde irgendwann klar, dass es sich um Volleyball handeln muss. Klar, “diagonal” ist dann doch eindeutig.

    Mein Problem: Ich kenne in diesem Sport nur einen einzigen Namen. Dieser Mann, nennen wir ihn mal Georg Grozer, spielte sogar für zwei verschiedene Nationalmannschaften. Stimmt, sowas geht im Volleyball ja! Nur holte er halt nicht so viele Titel.

    Wer also könnte es sein? Ich musste also erstmals Google zur Suche (und nicht zur Bestätigung eines Verdachts) bemühen. Und siehe da: Es gibt ja noch einen Georg Grozer. Den Sohnemann, Tja, und da passt dann auch alles. Georg Grozer junior also, womit auch die Gemeinsamkeit mit Neymar geklärt ist.

    (Schade eigentlich, dass man diesen einen, schönen Sportsingsang nicht auf den Gesuchten anwenden kann. “Ein’ Georg Grozer, es gibt nur ein’ Georg Grozer…” stimmt halt nicht.)

  11. “diagonal” und “hammer”… Ich werfe den Namen “Hammer-Schorsch” in die Runde, Georg Grozer! Die Gemeinsamkeit mit Neymar? Beide haben mit dem Nationalteam bislang keine WM gewonnen. Und beide haben viele Tattoos. haha. mehr fällt mir leider nicht ein.

  12. Zunächst war ich beim Handball. Karabatic fiel mir da ein und eben nicht der Name des russisch, spanisch und was weiß ich für ein stan ischen Handballers.

    Nochmal lesen. Der Gesuchte spielte offensichtlich für 2 Länder und haut hammermässig drauf. Hammer Schorsch, der Jüngere könnte der Bschriebene Sportler sein. Georg Grozer mit eingedeutschtem Namen. Ach ja, der Sport ist Volleyball. Oder könnte.

  13. Ich hab mich mal wieder in einen Sport und einen passenden Sportler verrant. Ich glaube nicht, dass es richtig ist – mir fehlt das Comeback! – aber ich komm da auch nicht mehr raus. Einmal im Kopf…
    Sehr vieles würde auf den Hammerschorsch passen – Georg Grozer jr., Diagonalangreifer mit dem Hammerschlag, der in vielen Ligen gespielt und Titel gewonnen hat. Bis nach Asien.
    Und jetzt bin ich gespannt auf die Auflösung, um mal wieder zu sehen, dass ich schon beim ersten Hinweis komplett falsch abgebogen bin.

  14. Kein Zoff. Dino? Ein Spieler, der vielleicht zunächst für Italien spielte und dann für eine andere Nationalmannschaft? Hm.

    Der Sport scheint etwas härter zu sein, da ist Fußball, ja, sorry Premier League, wohl eher raus. Handball vielleicht oder Hockey?

    Viele Länder, spricht dann doch wieder für Fußballer, Lutz Pfannenstiel, aber wenig erfolgreich. Rudi Gutendorf, aber der Kowelenzer Jung passt irgendwie auch nicht, trainierte er doch mehr als dass er spielte.

    Nein, heute ist es nicht einfach, heute bin ich raus, ich freue mich auf die Aufschlauung in der Auflösung.

  15. (Hier bitte ein Gedicht dazudenken, in dem “ich sag mal forsch” auf
    “nicht der Hackelschorsch” gereimt wird!)

    Also ohne Wikipedia kenne ich nur etwa einen Volleyballer:
    George Groszer oder so ähnlich.
    (Mit Wikipedia sehe ich, dass ich also schon zwei Volleyballer kenne,
    und dass beide erst für Ungarn, dann für Deutschland spielten
    (seltsam) und dass der junior die richtige Lösung ist,
    den er ja auch mit Neymar teilt.)

  16. Ach Herr Kamke,

    ich habe einen Fehler gemacht. Es ist nicht Nikola Karabatic. Es ist Georg Grozer Jr. Der hat mit Neymar das Junior gemeinsam. Und hat in 5 Ländern Meisterschaften gewonnen.

  17. Alle Ressourcen bemüht. Frau Lurchmolch ahnungslos, der von diesem Kalender längst auch begeisterte Freundeskreis ahnungslos und Herr Lurchmolch ohnehin. Sportarten, die in der Verlosung aufgetaucht sind: Fußball (wegen Zoff, weniger wegen Neymar), Handball (warum nicht), Baseball (wegen werfen und schlagen), Cricket (dito), Golf (weil es insgesamt gar nicht so schlecht passt, auch wegen der weithergeholten Clubs), Rugby (passt immer), Volleyball (tja), Leichtathletik (Hammer, aber das wär ja Holzhammer). Sportarten also deren acht. Ideen oder gar konkrete Namen: Bislang null.

    Und dann, kurz vor dem offiziell gegebenen w.o., quasi beim Schreiben und nochmaligen Lesen der bislang geschriebenen Zeilen (siehe oben) der Hammer. Das steht sogar hintereinander. Volleyball und der (Holz)-Hammer. Da hat ziemlich weit hinten was geklingelt (zumal Volleyball noch weit hinter Eishockey bei mir eine Aufmerksamkeitsrandexistenz frönt), unter anderem auch, weil Frau Lurchmolch schon in der Früh was ganz entscheidendes gesagt hat: “Ich glaube, das mit Neymar meint nicht Fußball, das meint den Junior”. Recht hat sie, denn auch wenn ich wieder mal die Hilfe einer online-Instanz benötigte, um nach all dem Martern nicht ganz ahnungslos zu bleiben (bei allem Respekt vor den großartigen Auflösungstexten des Hausherrn, ich will´s dann doch immer sofort wissen und alles aufsaugen, was ich bald wieder vergessen haben werde), es handelt sich aller Wahrscheinlichkeit nach um Georg Grozer jr. Den Hammer-Schorsch. Der immer noch Volleyball spielt, der für Ungarn und Deutschland Nationalmannschaft gespielt hat und für die (offenbar) vor gar nicht allzu langer Zeit reaktiviert wurde.

    Puh, Kamke. Das war stark. Von dir. Dankeschön.

  18. Hätte Sonny Bill Williams am 5. Februar Geburtstag, wäre ich wohl nicht zurück zum Volleyball. Was Grózer György (oder Georg Grozer junior, wie die Deutschen sagen) mit Neymar zu tun haben soll, wird mir zwar nicht klar. Aber der muss es sein.

  19. Jaja, “morgen wirds bestimmt einfach”.

    Von der Beschreibung der Teamsportart würde ich auf Rugby oder Handball tippen. Rugby habe ich keine Ahnung von, aber in den Best-of-Listen keinen Spieler gefunden, der für 2 Nationalteams gespielt hat (zumindest wurde es nicht erwähnt und die meisten sind da recht vereinstreu). Bei Handball nur Talant Dujshebaev, aber auf den passt der Text nicht richtig, weil er letzten Endes nur in der Sojwetunion/Russland, Deutschland und Spanien gespielt hat.

    Meine schlechte Serie hält an. Wieder keine Auflösung heute.

  20. Heute ist es schwer. Obwohl ich die Sprache spreche. 😉

    Vielleicht war das schon ein Fehler, aber hinsichtlich der Sportart bin ich bei irgendwas mit einem Schläger angekommen. Baseball, Cricket, Tennis, Tischtennis, Squash, Golf, Badminton, sowas. Man haut mitunter drauf, kaum jemand ist behänder, wuchtiger, und gleichzeitig scheint es keinen Nahkampf zu geben. Da liegen diese Sportarten nahe.

    So, nun dann also die Frage, welche Sportart es ist und wer er ist. Es gibt ein “zweites Länderteam”. Uff. Im Golf gibt es Ryder Cup und President’s Cup, im Tennis haben wir auch Davis Cup und United Cup (der heißt doch so, oder?), zum Baseball passt das nicht, im Cricket kenne ich mich nicht aus, im Badminton und Squash auch nicht, hmm. Tischtennis? Maybe. Aber eigentlich auch nicht.

    Tja, wenn mir bis nachher nichts Besseres einfällt, dann sage ich Tiger Woods. Der passt natürlich in die Kategorie des Comebackers rein, aktuell ist da viel “On-Off”, was die aktive Karriere angeht, aber eigentlich passen vor allem die beiden Terzette auch nicht so recht. Das erste verstehe ich sowieso kaum (wobei Club natürlich hübsch zu den Schlägern und den Golf-Clubs passen würde), und irgendwas gemeinsam mit Neymar of all people? Näää, heute wirds wohl eher ein Loss.

  21. Heute legen Sie wohl den Finger in eine Bildungslücke meinerseits. Nachdem ich diverse Artikel überflog, scheine ich eine „Legende“ und ihr „Hammer-Comeback“ verpasst zu haben (oder halt eben mal wieder völlig daneben zu liegen). Tippe trotzdem freiheraus auf Georg Grozer junior.

  22. Heute vorerst nur eine Teilnahmebestätigung – viel recherchiert, nichts brauchbares gefunden, habe keinen echten Ansatz.

    Rugby? Handball? Fußball?

    Keine Ahnung…

  23. Also, von Tag zu Tag genieße ich diesen Adventskalender mehr. Manchmal weiß ich die Lösung sofort, manchmal nach mehrmaligen Durchlesen, manchmal gar nicht und manchmal hilft ein Blick in die Burg von Stern 😉.

    Für die Antwort heute habe ich den Text ein paar mal studiert. Deshalb bin ich sicher, dass es sich um

    Georg Grozer Junior

    handelt. Nur auf die Gemeinschaft mit Neymar kam ich nicht. Da half dann ein Tip von @martin in der oben erwähnten „Burg“. Denn beide Sportler sind es altersmäßig zwar nicht mehr, bleiben aber „Junior“.

    Welchen Zusatz wohl Heimz Kamke im Namen hat? Master of Mysterie vielleicht?

  24. Mein heutiger Gedankengang:
    Extrem magere Hinweise auf die Sportart deute ich üblicherweise entweder a) als überaus populäre Sportart oder b) als eine weniger bekannte Sportart mit einem stark herausragend bekannten Namen.
    Diese Überlegungen hielten mich davon ab, die Sportart ob des „Hammers“ als Polo zu deuten. Stattdessen entschied ich mich für Volleyball und schlug, Variante b) folgend, den einzigen Namen, der mir ungestützt einfällt, mutig bei Wikipedia nach. Und siehe da, alles passte: Anzahl Staatsangehörigkeiten, Anzahl Titel, Anzahl Kontinente. Georg Grozer muss es sein.

  25. Freitag. Aufräumarbeiten. Für die Woche, für Weihnachten, vielleicht schon fürs Jahr. Dennoch nehmen sich viele Menschen Zeit, hier kurz reinzuschauen und den natürlich sofort präsenten Namen hinzuschreiben. Womöglich auch noch angereichert um einen persönlichen Faktor. Sehr schön.

    Teilweise recht unkonkrete Hinweise heute, finde ich; umso beruhigender, dass die erste Lösung bereits kurz nach Veröffentlichung eingegangen ist.

    Wobei sich dann doch zeigt, dass es nicht ohne war. Was sich unter anderem darin zeigt, dass Familie @Lurchmolch (Vielen Dank für die Blumen!) drauf und dran war, eine Fehlmeldung abzugeben, @sport_thies zunächst falsch einloggte, @scherben81 (zwischenzeitlich?) offiziell einen Loss bekundete und auch einige andere gar nicht antworteten, eine Teilnahmebestätigung schickten oder bei anderen Sportarten landeten.

    Der Reihe nach.

    Erstes Quartett, ja es, ist eher so ein Gefühl, das zum Beispiel Wikipedia nicht so recht bestätigt, während der kicker vor nicht allzu langer Zeit schrieb:
    “… [Spieler] gibt sein Comeback im Nationalteam – mal wieder.

    […]hatte nicht zum ersten Mal nach dem Verpassen des Olympia-Tickets […] seine internationale Karriere für beendet erklärt.”

    Ok, der Ton ist also nicht falsch gesetzt. Es ist eine On/Off-Beziehung zwischen ihm und dem Nationalteam, das offenbar bereits sein zweites ist. “Obacht jetzt” ist wirklich nur die Warnung vor der Aussprachefalle.

    Zweites Quartett, seine Sportart hat wohl Tempo, ein zu bewegendes Objekt, das kein Bausch ist, könnte eine Rolle spielen. Man langt hin, tut also wohl etwas mit der Hand, vermutlich ohne direkten körperlichen Kontakt (will sagen: man schlägt nicht zu.) Man hat dennoch kräftig drauf, hammermäßig. Der Klammertext, erneut, ohne Sinn und Verstand, nur eine Rechtfertigung für sprachliche Freiheiten. Andere würden Dilettantismus sagen.

    Erstes Terzett, Internationalität. Hat mindestens in Europa und Asien gespielt, jeweils in ganz unterschiedlichen Ecken (Vorderasien, Hint … na ja), global ist ein bisschen hoch gegriffen. Und was soll überhaupt diagonal? Reiserouten? Oder hat es doch was mit der Sportart zu tun. Was natürlich auch für hinten und vorn gelten könnte. “Wahrscheins” als drittes Zeugnis meiner sprachlichen, hüstel, Kreativität, und “spielt(e)” unterstreicht, dass die Karriere noch läuft.

    Zweites Terzett: Er spielt mit großer Wucht, behände deutet nochmals auf die Hand hin, die in der Sportart von Bedeutung sein dürfte. [Stelle im Laufe des Tage fest, dass ich ungewollt einen zum Teil ausgeprägten Handballverdacht geschürt habe, dem beispielsweise @sport_thies, @Echho, die Frau, @Volker Schnieders und @braindrain21 aufgesessen sind. Und dass man bei Körperlichkeit bei Zlatan landet, wie @stadioncheck, lässt sich auch nachvollziehen …]

    Er holte (Meister-)Titel in fünf Ländern, auch wenn bei einem die Quellenanlage nicht ganz eindeutig ist: Ungarn, Deutschland, Polen, Russland, China. Auch Europapokale, Klubweltmeisterschaft, EM- und WM-Medaille, aber die tauchen hier alle nicht auf. Mies, das.

    Eher schwierig scheint die Frage nach der Gemeinsamkeit mit Neymar zu sein, zumindest bei den frühen Kommentierenden, u.a., @Tobi_K80, @Marco Z. Und @kaschti86 hat da natürlich tolle Ideen, aber die sind nicht gemeint.

    Was sie tatsächlich gemeinsam haben: den Junior. Nein, kein gemeinsames Kind, nur einen mehr oder weniger offiziellen Namensbestandteil, Betonungszeichen hin oder her:
    Neymar da Silva Santos Júnior bzw. Neymar Jr. trifft auf Georg Grozer junior, vulgo Hammer-Schorsch.

    Volleyballspieler von Weltrang, Diagonalangreifer, der natürlich auch aus dem Hinterfeld zuschlägt, mit ziemlich vielen internationalen Stationen in der Vita, was in seinem Sport nicht so ungewöhnlich ist. Vor seiner Zeit beim DVV spielte er für Ungarn. Genau wie Vater Georg, genannt, äh, Hammer-Schorsch.

    @voteforpedro@KeckProphet: Hättste mal mitgemacht!

    @Bürogemeinschaft HD: Ich muss schon sagen, als Team klappt das echt ganz gut.

    @NoBlackHat: “hammerhartig” klingt gut, da hat man gefühlt gleich noch zwei Diskus-Olympiasieger mit im Boot.

    @Zugzwang74: Glück gehabt, dass Du nicht die englischsprachige Wikidingens genommen hast. Da stehen nur vier Länder und der junior fehlt auch. Vom Vornamen gar nicht zu reden.

    @Herr Moosbach: Es stimmt zwar zweifellos, dass der Gesang eigentlich nicht geht; dennoch hat sich der Ohrwurm gegen 10.15 Uhr bei mir eingenistet

    @janni_70: Witzig, wie unterschiedlich man so eine Karriere wahrnimmt. In meinem Kopf bestand seine nicht zuletzt aus regelmäßigen Rücktritten und Comebacks. Das lässt sich in der Häufung nicht belegen; es gibt aber schon Hinweise, und insbesondere der Rücktritt nach der verpassten Olympia-Qualifikation Anfang 2020, den er anderthalb Jahre später rückgängig machte, ist hinreichend dokumentiert.

    @herr_stiller: Peinlicherweise habe ich keine Sekunde an Dino Zoff gedacht (den ja auch @Herr Moosbach und @Lurchmolch aus verständlichen Gründen ansprachen). Dich habe ich mit der Härte ganz offensichtlich auf die falsche Spur gelenkt. Volleyball ist halt anders hart.

    @martin: “Mit Wikipedia sehe ich, dass ich also schon zwei Volleyballer kenne …” Respekt.
    Hat auch der Hacklschorsch.

    @Captain Schneider: Sonny Bill Williams. Gute Sportlervita, danke.

    @scherben81: Ah, das zweite Länderteam als falsche Fährte. Das hätte ich nicht erwartet. Die Schläger schon eher.

    @Stadtneurotiker: Respekt. Auch Ramona Leiß ist zufrieden. (Monica Lierhaus’ stand auch mal an Dr. Bublaths Seite? Hatte ich vergessen. Oder wusste es nie.)

    @Hotte: Vielen lieben Dank. Und klar, was in besagter Burg geschieht, nehme ich den Tag über auch immer mal wieder in den Blick. Um diese Jahreszeit noch mehr als sonst. Finde ich gut mit dem Spoilerkasten.

    @Teilzeitborussin: Ohne junior güldet hier gar n… ach, Quatsch, Treffer!

    So, dann machen wir hier mal einen Knopf dran. Vielen Dank, einmal mehr, und morgen, da bin ich überzeugt, wird es einfach.

  26. Monica Lierhaus war mir in dem Kontext unbekannt. Ich erinnere mich nur, dass Ramona Leiß sehr erzürnt war, als sie erfuhr, von Babette Einstmann ersetzt zu werden.

    Mit “Hammer-Schorsch” assoziiere ich indes nur Georg Steinherr. Lokale Prägung. Machste nix.

    1. Den Namen Babette Einstmann habe ich womöglich noch nie gehört. (Wahrscheinlich doch. Aber sagt mir gar nichts. Dabei weiß ich noch, dass Ramona Leiß unzufrieden gewesen sei.)

      Ja, über den Boxer bin ich auch gestolpert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.