Leichtes Spiel für Herrn Kinhöfer.

Hinsichtlich der schiedsrichterlichen Bewertung von Luca Tonis Spielweise gehen die Meinungen gelegentlich etwas auseinander. Meine Sichtweise habe ich mit Blick auf das Spiel in Stuttgart bereits dargelegt.  Man kann es aber auch ganz anders sehen.

Was für den gemeinen Fan also eine Überzeugungssache und steter Anlass für Diskussionen ist, stellte sich zumindest am Samstag für Schiedsrichter Torsten Kinhöfer vergleichsweise einfach (durchaus sympathisch, wie ich finde) dar:

„Nehmen Sie nur den Zweikampf Tasci gegen Toni. Da wurde von beiden geklammert, gehalten, gezerrt. Ich hätte blind pfeifen und in irgendeine Richtung deuten können – ich wäre stets richtig gelegen.“

In seinem Interview in den Stuttgarter Nachrichten vertritt er ansonsten die Ansicht, bei den seitens der Bayern kritisierten Entscheidungen richtig gelegen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.