elf/zwanzigachtzehn

Zum ersten Male traf sich ihr Verband
weltweit, und umso größer war ihr Gram,
als sie mit Sehnenriss schon früh erlahm-
te und der goldne Traum ein Ende fand.

In seinem Sport der Größte hierzuland
(bis Jahre später ein noch größrer kam):
ein Kerl, der’s Herz in beide Hände nahm
und jugendlich gen Übersee verschwand.

Man nahm ihn bald schon als Bedrohung wahr.
Dann hob er ab, zunächst so mittelschnell –
doch schließlich: Überschall. Und All. Und Star.

Sie strahlte nach dem Riss nicht mehr so hell,
verpasste selbst Olympia. (Wo? Na klar!)
Traf ihn im Studio. Sportlich. Aktuell.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Über Kommentare zu den Sportler_innen und ihren Sportarten würde ich mich freuen. Sie blieben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

Wer Probleme hat, überhaupt zu kommentieren (ja, das passiert leider öfter mal), ist herzlich eingeladen, mir seinen oder ihren Kommentar per Mail an blog at heinzkamke.de oder auch per Twitter-DM zu schicken. 

36 Gedanken zu „elf/zwanzigachtzehn

  1. Das dritte mal in Folge dass ich lösen kann?
    Was ist denn hier kaputt.
    Dieses Mal kam ich über ihn auf sie.
    War mir nicht sicher, allerdings hat der Kennlernort, es scheint das Aktuelle Sportstudio gewesen zu sein, mich dann etwas sicherer gemacht, dass es sich um die ehemalige Hürdenläuferin Mary Wagner und NBA Star Detlef Schrempf handelt.
    Wenn das stimmt: 3/11. Ich kann also beruhigt in die Weihnachtsferien gehen, habe ich doch meine angekündigte Quote von 3 aus 24 Richtigen hiermit bereits erfüllt.

  2. Ihn erkenne ich. Det the Threat von den Seattle SuperSonics. Detlef Schrempf. Mary Wagners sportliche Karriere hat dagegen nie einen Eindruck bei mir hinterlassen, da muss ich passen.

  3. Es war mal ein Langer aus ‚Kusen,
    der hegte die Körbe am Busen.
    Nein, nicht, was ihr denkt:
    Ganz uneingeschränkt,
    beim Basketball(!) tat er nie losen.

    Ein „Großer“ in seiner Sportart („Langer“ ware korrekt, Größe ist geistig, gell?), dem später ein noch Größerer folgte , löste die Assoziation Basketball-Schrempf-Nowitzki aus. Das war’s dann auch schon – Marianne Wagner ist die Dame, die er im Aktuellen Sportstudio traf (wie hochromantisch!), und mit der er seitdem (noch romantischer!) glücklich verheiratet ist. Nach den ganzen Exmännern, -frauen, -freundinnen und -freunden endlich was Echtes für die zahlreichen Galaleser unter deinen Followern…

  4. Ich kannte nur ihn.

    Im Sportstudio kennengelernt: Offenbar Deutsche.

    Er: Jugendlich gen Übersee, später Allstar. Und dann kam noch ein Größerer. Wenn man dann noch Schall als „Sonic“ bzw. später „Supersonic“ übersetzt, dann kann es nur „Det the Threat“, also Detlef Schrempf, sein.

    Von ihr habe ich leider noch nie gehört. Aber ich appreciate die erneute Referenz zu L.A. 1984.

  5. Das ist eine Geschichte, die ich in der Tat etwas verdrängt hatte. Ich war erst auf Detlef Schrempf gekommen, wegen All Star und so. Dass er damals Mary Wagner im Aktuellen Sportstudio kennengelernt und dann geheiratet hatte, hatte ich nicht mehr so auf der Pfanne. Aber schöne Geschichte. Nur dass sie Helsinki und Los Angeles verpasste, war schade.

  6. Ein Basketballer war schnell klar. Wenn Jahre später ein noch größerer kam, ist wohl Nowitzki gemeint, und sein Vorläufer, also der gesuchte, kann nur Detlef Schempf sein. Den Rest musste Google erledigen, führt dann zu Mary Wagner.

  7. Dieses Mal komm ich über den Mann an die Lösung, gesucht ist Detlef Schrempf, der eine Zeit lang der größte deutsche Basketballer war und unter anderem auch Allstar. Bis dann irgendwann Dirk Nowitzki auf der Bildfläche erschien, der noch erfolgreicher war.

    Die Ehefrau von Detlef Schrempf musste ich dann ergooglen. Als Entschuldigung sei erwähnt, dass sie ihre Karriere beenden musste, noch bevor ich überhaupt geboren war. Die Lösung ist weiblicherseits Mary Wagner.

  8. Als Det the Threat bei Pacers und Supersonics durchstartete, haben wir im TV noch nicht mal Friends oder Seinfeld sondern Cheers geschaut. Mit Sam Mayday Malone, der nicht im Basket- sondern im Baseball reüssiert hatte. Mary Wagner hätte ich aktiv nicht mehr drauf gehabt.

  9. Übersee – All Star – ein noch Größerer (Nowitzki): Detlef „Det The Threat“ Schrempf.
    Mary Wagner war mir allerdings unbekannt, da musste google helfen.

  10. Ein Paar das sich bei einer Sportsendung kennengelernt hat wird heute gesucht, er Ballsportler, sie Leichtathletin. Und wir denken da natürlich zuerst an die nette aber viel zu kurze Romanze zwischen Neven Subotic und Lisa Ryzih. (Ich hoffe, dass das nicht glänzender als Höhepunkt für den 24. vorgesehen war…). Aber das will so gar nicht passen…

    Hat Marianne Wagner aus Augsburg 1983 bei der allerersten Leichtathletik-WM in Helsinki (jaha, unsereins kann sich an Zeiten ohne Leichtathletik-WM erinnern…) tatsächlich von Gold geträumt? Ihre persönliche Bestzeit lag eine Sekunde über dem damaligen Weltrekord. Enttäuscht wird sie aber auf jeden Fall gewesen sein, zumal sie danach nicht mehr auf die Beine kam, die Olympischen Spiele 84 in LA verpasste und ihre Karriere beenden musste.
    In etwa in dieser Zeit lernte sie im aktuellen Sportstudio den talentierten College-Basketballer Detlef Schrempf kennen. Er ging mit 17 in die USA, aber erst 5 Jahre später Schafte er den Sprung in die NBA, wo er der erste deutsche All-Star wurde. Erst der Würzburger Bub hat ihn Jahre später übertroffen.

  11. Lesen. Wissen. Lösung raushauen.

    Detlef Schrempf und Mary Wagner ist das gesuchte Paar.

    Det the Threat.
    Gäbe es nicht einen Herrn Nowitzki, er wäre der Größte.

  12. Ah, wie schön! Einer der ersten deutschen Sportler, die ich regelrecht angehimmelt habe. Det „The Threat“ Schrempf, bester sechster Mann der NBA, der seine prägendste und beste Zeit bei den Seattle SuperSonics hatte. Ja, liebe Kinder, es gab mal eine Franchise dieses Namens. Schaut mal in der Historie von Oklahoma City Thunder nach. Ach, wie habe ich die Sonics gemocht. Schrempf mit Großmaul Payton und dem lethargischen Kemp. Tolle Zeiten. Lustige Randnotiz: Im NBA-Finale 1996 trafen die Sonics auf die Chicago Bulls, in deren Team es ja ebenfalls eine Bedrohung gab: Dennis „The Menace“ Rodman. Den hatte ich auch geliebt. Hatte.
    Aber eigentlich sind wir ja bei Schrempf und damit auch bei seiner Liebsten, nämlich Marianne Wagner, die einst leidlich gut über Hürden lief, bis sie sich – DISST DU MICH HIER GERADE, KAMKE? – die Achillessehne riss.

  13. USA. All Star. Supersonic. Basketball. Detlef Schrempf, Def the threat.
    Dann kam Dirk, klar.

    Bei der Dame konnte ich den ungefähren Zeitpunkt der Karriere eingrenzen (wir sind also wieder 1984), wenn sich kurz davor ihr Weltverband zum ersten Mal traf wird es also die Leichtathletik-WM in Helsinki 1983 gewesen sein. Da ich in der Zeit zu jung war um das aktuelle Sportstudio zu schauen, musste ich googlen. Nie gehört den Namen Mary Wagner.

  14. Det the Thread!
    Mit den Supersonics ins All Star Team
    Und ich Anfänger habe erstmal Astronauten gegoogelt und überlegt welche Sportart vor Fussball die Größte war…
    So lernt man schon mal, dass Ernher von Braun seine Cousine geheiratet hat.
    Der Det hat jedenfalls Frau Wagner nicht im Hollywood Studio getroffen sondern im aktuellen – Der Hinweis war schon mehr als Zaunpfahl – Hilfsausdruck.

    Ich habe Schrempf vor Jahren mal auf der Ispo in München gesehen und bin eine Weile hinter ihm hergelaufen, ein Hüne mit riesigen Pranken.

  15. Für mich gilt, was auch schon bei Twitter bekundet wurde. Er ist kein Problem. Der größte seines Sports aus Deutschland vor Dööörk: Detlef Schrempf. Für seine Frau waren dann Google und Wikipedia nötig. Mary Wagner, die sich im Vorlauf der 400m Hürden bei der ersten LA WM die Achillessehne gerissen hat, ist seine Frau.

  16. Die Lösung lautet: Detlef Schrempf und Mary Wagner. Schrempf wusste ich sofort (auch dank des Verweises, dass noch ein Größerer mit Nowitzki folgen sollte). Seine Frau musste ich googeln…

  17. Bei Bedrohung war es klar. Aber dass sich Mary Wagner und Detlef Schrempf im Aktuellen Sportstudio kennen gelernt haben, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm.

  18. Auf Detlef „Det the Threat“ Schrempf komme ich zügig. Wen er aber im Aktuellen Sportstudio getroffen hat, weiß ich nicht. Und ich befürchte, da hilft auch kein Grübeln.

  19. Wenn man wie ich in den frühen 90ern NBA-sozialisiert wurde, ist er natürlich leicht. Da haben wir uns die Nächte mit den Knicks (Ewing! Starks! Oakley! Ich war Fan), Bulls und klar, Pacers und SuperSonics um die Ohren gehauen. Bei beiden letzteren wurde Detlef „Det, the Threat“ Schrempf mit Bürstenhaarschnitt zum Leistungsträger und zum All Star. Das deutsche Basketballgesicht, bevor Nowitzki ’98 übernahm. Auf all das wird angespielt. Machbar. Von seiner Frau hab ich ehrlich gesagt möglicherweise maximal in einem Nebensatz von Frank Buschmann 1992 mal gehört. Aber ich konnte mich weder an ihre sportlichen Leistungen noch an den Auftritt der beiden im Sportstudio noch an den Namen erinnern. Dass es Leichtathletik sein muss, verriet das Poem noch. Dass es Mary Wagner ist, wusste das Internet. Im Prinzip auch mal ein ganz schönes, weil so angenehm unglamouröses Beispiel. Oder anders: Das einzige System, das Schrempf nie gespielt hat, ist die Regenbogenpresse.

  20. Nachdem ich gestern zu spät war (nicht nur zum Kommentieren – abermals löste die bessere Hälfte vor mir), gehe ich das heutige Gedicht mit umso mehr Ehrgeiz an!
    Zu meinem großen Glück lassen die Ideen nicht lange auf sich warten. Er fällt mir recht schnell ein (auch wenn die ersten Gedanken in Richtung des noch größeren gingen, der ja liebestechnisch ebenfalls die ein oder andere Schlagzeile schrieb); für ihren Namen musste ich dann (leider) weitere Nachforschungen anstellen (Hürden überwinden!). Ganz sicher bin ich mir bei der Schreibweise immer noch nicht, werfe aber trotzdem in den Ring: Mary/Marianne Wagner(-)Schrempf und Detlef Schrempf

  21. Auf Detlef Schrempf kam ich in (Ultra)Schallgeschwindigkeit – seine Frau Marianne Wagner war mir kein Begriff – aber Wikipedia half ebenso schnell…

    Aber Kamke: Du bist doch auch nicht viel älter als ich – LA 84 habe ich zwar auch als erstes Olympia live gesehen (80 fiel aus und 76 lag ich noch in den Windeln) – Du hast bestimmt nicht die ASS Folge live gesehen, als die beiden sind ja kennenlernten, oder?

  22. Die eine Hälfte des gesuchten Paares
    war recht schnell klar mir, ohne dass ich kämpf-
    en musste als gäb’s als Belohnung Bares.
    Ein Riese nicht nur sportlich: Detlef Schrempf.

    Bei SuperSonics samt Bedrohung (Thread)
    dacht ich beim Rätseln schnell: „Ach, geht ja!“
    Die Gattin Mary Wagner aber hätt
    ich nicht gefunden ohne Wikipedia.

    Ich hab bestimmt versäumt, es zu erwähnen:
    Beziehung, Trennung und die ew’ge Story
    von Herz und Schmerz ist für mich meist zum Gähnen,
    gerad‘ bei Sportlern, dafür dickes Sorry!

  23. Ohne Google kam ich nur bis zur Sportart. Für die ich mich noch nie interessierte. Basketball. Supersonics. Ende der Fahnenstange.

  24. Zunächst hatte ich tatsächlich nach einem Sportler Ausschau gehalten, der später Pilot und Astronaut wurde … Aber halt: All und Star. Allstar! Die bekanntesten Allstars sind Basketballer. Nowitzki? Nein, da kam kein Größerer nach. Also Schrempf. Und schon löst sich das Überschall-Rätsel: Die Supersonics. Und vorher die langsameren Pacers. Dazu „Det the threat“. Alles klar. Alles? Nein. Wer ist seine Partnerin? Keine Ahnung. Da ist Google von Nöten: Mary Wagner. Trotz dunklen Erinnerungen an die WM 1983 als 11-jähriger nicht mehr im Gedächtnis. Und auch nicht mehr das Aktuelle Sportstudio.

  25. Der Mann ist Detlef Schrempf von den u. a. Seattle Supersonics, der auch ein oder mehrere All Star Spiele der NBA mitmachte. Seine Frau war wohl Leichtathletin, die sich bei oder vor der ersten Leichtathletik-WM 1983 in Helsinki verletzte. Ihren Namen weiß ich nicht, vermute zwar, dass sie Amerikanerin und keine Deutsche ist. Dennoch ahne ich nicht mal die Disziplin. Und googlen sollen wir ja heute nicht. Also leider kein Punkt für mich.

  26. Nachdem hier heute einige Kommentare kamen, dass es so einfach sei, und Herr Kamke Google-Verbot aussprach, bin ich kaum zum Arbeiten gekommen…

    Gut, wenn ich mal nachgedacht hätte, was Überschall auf Englisch heißt, wäre es klar gewesen. Aber all die ach so deutlichen Hinweise sagten mir nichts. Und die Liebesgeschichte erst recht nicht…

    Meine Mittagspausen-Versuche ohne (und dann später doch mit) Google waren eine lustige Zeitreise:

    – Überschall = Baungartlinger: passt nicht
    – Olympia verpasst: 1980 oder 1984.
    – Vorherige WM: Da liegt Leichtathletik 1983 nahe. Klingt hier aber nicht nach DDR-Sportler. Dass es dann 1984 wegen Verletzung war…
    – Als Jugendlicher nach USA: US-Sport (okay, hier war ich auch mal bei Basketball – beide Hände -, aber ich dachte mir, dass ich eine Liebesgeschichte von Detlef Schrempf mitbekommen hätte – und ich dachte nur an die Pacers (okay, wohl so mittelschnell)
    – War aber ohnehin mehr aufs Fliegen fixiert: Aber Niki Lauda war’s auch nicht.
    – Und das Aktuelle Sportstudio ließ mich nur an Johnny Weißmüller denken (der gar nicht so schlecht gepasst hätte, weil er 1924 etliche Goldmedaillen abgeräumt hatte, bevor dann Mark Spitz kam), aber deutlich zu alt. Und weder seine Ehefrau passte, noch seine Jane, die Mutter von Mia Farrow (was man nicht so alles auf Twitter loswerden kann, wenn man unnützes Wissen sammelt).

    Nun gut, ich wollte aufgeben und las mir die wunderbaren Zeilen ein letzten Mal durch – und erst da verstand ich All (und) Star richtig, und es war klar (auch wenn ich mich an Det the Thread nicht erinnern kann und Mary Wagner zwar etwas im Hinterkopf klingen lässt – aber mehr auch nicht).

    Mit anderen Worten: Ich bin wirklich in jede der heutigen Fallen hineingetappt, aber kann jetzt endlich wieder beruhigt arbeiten.

  27. Doch noch ein kleines Zeitfenster gefunden, nachdem ich die Lösung am Morgen im Zug kurz vor dem Aussteigen entdeckte.
    Dank ‚hierzulande‘, dem ‚Grössten‘, Übersee und All-Star suchte ich nach einem deutschen NBA-Basketballer, der vor Dirk Nowitzki aktiv war. Google brachte mich auf Detlef Schrempf, den ich natürlich wieder nicht kannte.
    Auch Mary Wagner kannte ich nicht.

    Wie jeden Tag hab ich wieder viel gelernt. Danke dafür und die täglich tollen Rätsel.

  28. Ha, ich komme in Form. Und schon wieder eine Leverkusen Referenz. Das sind Detlef Schrempf und Mary Wagner. Ihrem Namen musste ich in seinem Wiki Artikel erfragen.

    Die zweite und dritte Strophe haben mich so mit auf die Fährte gebracht. Groß, All Star, einer war besser. Das kann nur Det the Threat aus meiner Heimatstadt sein.

  29. Deutschlands (heute ist er „nur“ noch US-Bürger) seinerzeit Größter im Basketball spielte in den 80ern bei den Dallas Mavericks (genau wie der derzeit Größte, Dirk Nowitzki). Der Weg von „Det the Threat“ führte über Indiana nach Seattle zu den Supersonics (die heutigen Memphis Grizzlies). Gemeint ist Detlef Schrempf.
    Er ist mit Mary Wagner verheiratet, einer Ex-Leichtathletin (400 m Hürden), die das Pech hatte, sich während der ersten Leichtathletik-WM 1983 in Helsinki schwer zu verletzen.

  30. Berichtigung: Die Seattle Supersonics zogen natürlich nicht nach Memphis um, sondern nach Oklahoma City und wurden zu den OKC Thunder.

  31. Das alte Lied. Kennste einen, findste beide. Spätestens mit Google. Wobei ja der Autor auch mitspielt, indem er eine der gesuchten Personen (hier: sie) nur rudimentär beschreibt, wohl wissend, dass die andere dank doch recht zahlreicher und wenig subtiler Hinweise vergleichsweise leicht zu finden sein wird. Und dann ggf. die Suchmaschine ihre Magie verströmt. Was wohl auch genau so der Fall war. Wusste jemand den Namen der Dame aus dem Stegreif bzw. kam durch Überlegen drauf? Schwierig, ne, zumal die ursprünglich enthaltenen Hinweise auf ihre Sportart anderen Inhalten zum Opfer gefallen sind. @Detlef Meier vielleicht?

    Erstes Quartett: Die allererste Weltmeisterschaft, schön, dass das einige sofort zuordnen konnten: Leichtathletik, Helsinki 1983. Die gesuchte Dame musste mit einem (Achilles-)Sehnenriss (schon wieder – sorry, Sascha!) nach dem bzw. im Vorlauf passen und den Traum vom Gold begraben, den @Felix in seinem Kommentar hinterfragt. Ihr damaliger Trainer war indes überzeugt: “Die hätte das da oben gewonnen.” (Link folgt weiter unten.)

    Er war in seinem Sport früher der Größte (und ganz bewusst nicht nur der Längste) hierzuland, aber lang war er auch, und der, der später kam, war in beiderlei Hinsicht größer. Er ging ziemlich jung in die USA, um den erhofften Weg zu gehen (mit dem seine Eltern wohl eher wenig anfangen konnten).

    Dass man ihn als Bedrohung wahrnahm, spielt auf seinen Spitznamen an, der, Verzeihung, @Rl0lago et al, gar kein Faden war. Nach etwas zähen Anfangsjahren hob die Karriere allmählich ab, NBA, zunächst Dallas, dann Indiana, dann natürlich die SuperSonics (alle Grunge-Hinweise hatte ich eliminiert), also mit Überschall ins All (puh) Star Team.

    Seine spätere Ehefrau musste die Karriere nach ihrer Verletzung beenden, sie hatte nach eigenen Angaben wegen der Olympischen Spiele 1984 (wo waren die nochmal?) zu früh wieder begonnen. Und ihn, so besagt es die Legende, für die ich keine Primärquelle kenne, tatsächlich im Aktuellen Sportstudio kennenlernte.

    Sie ist Mary Wagner, hier ein spätes Interview mit ihrem damaligen Trainer, in dem er ihre damalige Titelchance unterstreicht, er natürlich Detlef Schrempf, mehrfacher All Star, insbesondere in seiner Zeit in Seattle. Der größte deutsche Basketballer, bis Dirk Nowitzki auf der Bildfläche erschien, und natürlich ist beispielsweise Patrick Femerling noch länger als alle beide. Ein bemerkenswert unsympathischer Spiegel-Artikel von 1994 beschreibt ihn in einer Art und Weise als deutsch und verbohrt, die ich mir sonst fast nur in Texten über Bernhard Langer vorstellen kann. Und selbst der kommt heute wesentlich besser weg.

    Disclosure: Ich kannte zwar Mary Wagner, hätte wohl auch die Disziplin hinbekommen; dass sie mit Detlef Schrempf verheiratet ist, wusste ich aber auch nicht. Eben ein “so angenehm unglamouröses Beispiel”, wie @Lurchmolch treffend sagt. Und nein, @Nutman, das Sportstudio habe ich auch nicht gesehen.

    @JP: Was mich jetzt interessieren würde: Was antwortest Du, wenn jemand fragt, wie groß Du bist?
    (Ja, grundsätzlich ist mir die Unterscheidung schon klar. Hier war es aber, wie oben angedeutet, eine bewusste Entscheidung.) Grade wollte ich zustimmen bzgl. “endlich mal”, da fiel mir auf, dass doch noch einige der bereits genannten Paare zusammen sind, seit unterschiedlich langer Zeit: Graf/Agassi im Vorlauf, dann beide Paare aus dem alpinen Skisport (zudem der Felix und die Miri), die Obergfölls, das Fürstenpaar (hmm) und, erst sehr kurz, Patrick/Rodgers. Gar nicht so schlecht.
    @Felix: Du hast meine Recherche bloßgestellt: Ich wusste nichts von Neven und Lisa.
    @Sascha: Ach, siehste, Threat gegen Menace, nie drüber nachgedacht.
    @Vicky: “Hürden überwinden!” – hast Du Zugriff zu meinem Entwurfsordner? (Ok, lag vielleicht auch auf der Hand.) Öhm, oder haben Sie, Verzeihung.
    @Faouzi: Geht ja und Wikipedia ist großer Sport! Wenn das trotz Gähnens noch drin ist, will ich mich wahrlich nicht beklagen.
    @Trainer Baade, SD: Ganz so hart war das vermeintliche Google-Verbot zwar nicht formuliert, zumal auf dem inoffiziellen “Kanal” Twitter, aber schön, dass Ihr Euch daran gehalten habt, wie auch (sowieso) @Das_mietmaul oder der @Stadtneurotikr, der mir seine Teillösung auf anderem Wege zukommen ließ.
    Und danke fürs Teilen Deiner Zeitreise, @SD!
    @philgort: Bitte, gerne. Die Freude ist ganz meinerseits.
    @Mahqz: Siehste, hier werden alle Register gezogen, um Dich aus Deiner Galaverweigerung zu holen!
    @Martin H., @Scherben81: Das klingt jeweils recht umfassend. Und doch kompakt. Ich sollte mir ein Beispiel nehmen.

    Schließlich, wie immer: Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.