acht/zwanzigzwanzig

Erhöbe man durchs Fragen vieler Leute
bekannter Sportler Popularität,
so siegte jener, den man gleich errät,
in seinem kleinen Land vielleicht noch heute.

“Ja ist er denn des Wahnsinns fette Beute?”
So frug man sich, als einst, nach Koks-Diät,
das liebste Kind das eigne Land verschmäht’,
sich öffentlich am neuen Pass erfreute.

Er hatte alles locker überflogen,
auch kritischere Punkte übersehn,
galt bloß im Selbstbild nach wie vor als bester.

Die Wechselfarce ward grad noch abgebogen,
und weil er blieb, blieb afk bestehn:
Sein größter Fan, gnä’ Frau, ist meine Schwester.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Über Kommentare zu den Sportler*innen und ihren Sportarten würde ich mich freuen. Sie bleiben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

Wer Probleme hat, überhaupt zu kommentieren (ja, das passiert gelegentlich), ist herzlich eingeladen, mir seinen oder ihren Kommentar per Mail an blog at heinzkamke.de oder auch per Twitter-DM zu schicken. 

45 Gedanken zu „acht/zwanzigzwanzig

  1. Gedanklich recht schnell beim Kollegen Andreas Goldberger gelandet (ohne Telemark), musste mich aber mit Onkel Google rückversichern. Leiwand!

  2. 8.12., 07:11 Uhr: „Ok, das weiß ich tatsächlich und ich weiß noch nicht, wie ich damit umgehen soll.“

    Durchgelesen, ich bin wieder zu jung, aber das fällt genau in die Zeit, als ich bei meinen Großeltern jede erdenkliche Wintersportart mitgeguckt habe.

    Ohne Netz und doppelten Boden:
    Andreas Goldberger, Skispringer, Österreicher, Jugoslawe (Kroate? Serbe? Die Neunziger waren kompliziert.) und Kokser.

    Frau Patsch meint: „Das macht 5/8, wir sind quasi Thies, ey!“

    (Hoffentlich stimmt das.)

  3. Heute mal ohne Reim – eine harte Baby-Nacht sei Dank. Umso mehr freut man sich dann doch, wenn die drei Gehirnzellen, die schon aufgewacht sind, noch funktionieren.

    Gesucht ist der kubanische Hochspringer Javier Sotomayor, der zeitweise den spanischen Pass besaß.

  4. Deine Schwester hat mir zugerufen, es sei Andi Goldberger. Ich habe daraufhin dann doch mal Wikipedia zu Rate gezogen und von seinen Ausflugsversuchen erfahren – immer wieder schön, hier neue Geschichten zu erfahren, vielen Dank!

  5. Das müsste tatsächlich Andreas Goldberger sein. Der Tipp mit der Koks-Diät sowie die Wechsel-Farce zum jugoslawischen (?) Verband haben Licht ins Dunkeln gebracht.

  6. Werter Herr Kamke,

    heute gibt es wieder ein Leckerli, oder? Damit wir dranbleiben, ja? Damit Sie uns weiter am NASENRING DURCH DIE MANEGE ZIEHEN KÖNNEN!!! DASS WIR UNS WEITER DER LÄCHERLICHKEIT IN DEN SOZIALEN MEDIEN PREISGEBEN KÖNNEN!!!

    Es handelt sich heute um den Skispringer Andreas, genannt Andi, Goldberger.

    Ich wünsche Ihnen einen wunderbaren Tag.

  7. Noch schwierig. Der angedachte Nationenwechsel ist mir komplett unbekannt. Aktuell spricht die Popularität im kleinen Land, das Kokain und alles locker überflogen für den Hochspringer Javier Sotomayor.
    Vielleicht bekomme ich im Laufe des Tages noch eine andere Idee.

  8. Den Post von der Teilzeitborussin auf Twitter gesehen und gedacht „Koks, das guck ich mir mal näher an“ 😉
    Gestern Abend noch den ehemaligen Teamkollegen und jetzigen Cheftrainer Andreas Widhölzl wikipediert. Cheftrainier? WTF? Die Andis sind doch gestern erst noch gesprungen. =) Dort stand auch was mit Koks…
    Heute morgen, noch bevor der erste Kaffee leer ist, noch einmal wikipediert.
    Die Antwort muss Andreas – Andi – Goldi – Goldberger sein. Dass der so abgestürtzt war und den Verband wechseln wollte, ist mir hier gar nicht in Erinnerung. Nur als Kamera-Vorspringer bei der 4 Schanzen Tournee.

  9. Kurz überlegt, ob es Matti Nykänen sei, doch der hatte Alkoholprobleme und nie eine andere Nationalität angenommen.
    Aber Skispringen war klar.
    Und der Hinweis an die Gattin (und das von mir vermutete Geburtsjahr derselbigen) ließ mich ein späteres Jahrzehnt vermuten.
    Und nachdem ich ein zweites Mal las, fiel es mir wie Schuppen aus den Augen (oder so). Es ist (muss) der Goldberger (check, da steht nicht Golfberger…) Andi sein.
    Der wollte nach seinem Koks-Geständnis für Serbien starten (hatte auch schon einen entsprechenden Pass). Aber der ÖSV nahm in wieder auf und so blieb er in seinem kleinen Land.
    Und wurde sogar zum besungenen Helden. Und wer jetzt klickt wird sogar mit seinem Geständnis im TV belohnt https://youtu.be/pF-bX0LA0BY

  10. *Facepalm* Der kritische Punkt, besser bekannt als K-Punkt. Es muss um Skispringen gehen und mit ein bisschen Google findet man dann natürlich die ganze Story von Goldi. Kokain, ein serbischer/jugoslawischer Pass und eine latente Selbstüberschätzung.
    Andreas Goldberger und nicht Sotomayor.

  11. Der Goldbergers Andi. Gab nicht nur auf der Schanze dem weißen Pulver keine Chance. Und wollte irgendwann im Zuge dieses Skandals für Jugoslawien starten. Oder Serbien. Oder wie das Land zu diesem Zeitpunkt hieß.

  12. Diesem Rätsel musste ich mich strategisch nähern. Koks- und Passgeschichte sagten mir gar nichts und kleine Länder gibt es viele. Also andersrum herangehen: welche Sportart? Und welchem populären Sportler traue ich eine Drogengeschichte zu? Ich fragte mich, ob es mehr über mich oder über Herrn Goldberger aussagt, dass er mir als Erstes einfiel, aber als der beste Ehemann- verwirrt im Nebel stochernd – von mir sanft über diesen Zugang geleitet, ebenso spontan triumphierend „Andi Goldberger“ ausrief, war diese Frage dann auch gelöst.

  13. Hui, direkt beim Lesen gelöst. Weil ich durch meinen gestrigen Anfangsverdacht über die jetzige Lösung stolperte. Ohne dieses Stolpern hätte es sicherlich länger gedauert, da der versuchte Nationenwechsel bei mir nicht präsent war. Überfliegen, kritische Punkte, Liebling der Nation und zu guter Letzt der Koks-Skandal.

    Der Österreicher, der fast für Jugoslawien (das hat Google gestern in meinen Speicher geschrieben) gestartet wäre heißt Andreas Goldberger.

  14. Andreas Goldberger wird’s wohl sein – die Suchbegriffe „Kokain“ und „Skispringer“ erwiesen sich als recht eindeutig. Wahrscheinlich fassen Sie sich an den Kopf, Herr Kamke, dass ich selbst für dieses vermeintliche Freilos eine Suchmaschine benötigte, aber zum Zeitpunkt jenes Geständnisses war ich zarte 8 Jahre alt und meine Eltern verschoben die Aufklärung was denn dieses „Koks“ sei wohl noch um drei Jahre bis ein deutscher Fußballtrainer… ich schweife ab: Andreas Goldberger also.

  15. Auch ohne Deine Schwester kontaktiert zu haben, ist sie zweifellos Andi Goldbergers größter Fan. Ich kann es ihr nicht verdenken.

  16. Erster Gedanke, warum auch immer, Gerard Depardieu. Blöd nur, der ist kein Sportler.

    Nächster und letzter Gedanke. Matti Nykänen. Nicht das ich wüßte, ob er gekokst hat, oder gar für ein anderes Land starten wollte. Er ist aber wohl in Finnland ein Großer, vielleicht der Größte.

  17. Da hab ich mich nicht mehr dran erinnert, nur so allgemein an einen Absturz. Ohne Hilfe hätte ich noch Nykänen geraten, aber bei dem war die Bruchlandung der Alkohol. Toni Innauer hat eine Autobiographie mit dem Titel „Der kritische Punkt“ geschrieben. Kritische Würdigung:

    So klein ist gar nicht Österreick,
    und afk oder afaik?
    Ich fand das Rätsel trotzdem toll, die
    Lösung ist dann heute Goldi.

  18. Andreas Goldberger etwa?
    Überflogen -> Skispringen
    Schneeprobleme hatte er auch
    War kurz Jugoslawe
    Gnä‘ Frau klingt schwer nach Österreich
    Nur Österreich als kleines Land zu bezeichnen finde ich etwas despektierlich (könnte ja sein, dass Herr Kurz mitliest) und bin daher etwas unsicher.

  19. Nachdem die Sportart irgendwie schnell klar war (Diego Maradona schloss meines Wissen den Erwerb einen kolumbianischen Passes aus, und klein ist Argentinien auch nicht), blieb ich lange an Matti Nykänen hängen. Aber der hat ja „nur“ getrunken.

    Darob öffentlich frustriert, dass mir als Münchner kein passender schnupfender Sportler einfällt, gab mir Frau Donnerhall dezent einen Tipp, der mich out of the dark into the light führte.
    So kann ich eine Linie nach Österreich ziehen und möchte lösen. Es ist Andreas Goldberger, zweifelsohne einer der Großen seines Metiers.

    Jetzt fühle ich mich wie weiland Christoph Daum.

  20. Ich bin schockiert! Ich habe eine Lösung und eventuell ist sie sogar korrekt:
    Andreas Goldberger
    Wie konnte das passieren, Kamke?

  21. Hui, so fühlt sich das also an, wenn man beim Kamke direkt eine Eingebung hat!
    Die (von mir so interpretieren) Hinweise auf Österreich, Kokain und volkstümliche Popularität reichen mir und ich tippe aus der Hüfte auf Andreas Goldberger.
    Vielen Dank, Herr Kamke!

  22. Aus Zeitmangel, heute kurz (oder: Kurz). Es kann sich nur um den Goldberger Andi handeln, den alten Schneeforscher. Wie sonst ließen sich die vielen Skisprunghinweise, Anspielungen und das kleine Körnchen Kokain im Rätsel deuten? Als Dauersieger mit viel Hilfe des Boulevards zum Liebling Österreichs erkoren und im Zuge einer Kokainaffäre mit ebenso viel Boulevard wieder vom Podest geholt, ist der Bursche heute prominenter denn je. Und macht alles Mögliche (ich glaube sogar immer noch den Kamerasprung bei den ORF-Übertragungen). Für einen anderen Verband, so lese ich das, ist er nie gestartet, sondern hatte es nur vor – wurscht, ich wüsste eh nicht, welcher das gewesen sein könnte.

  23. Goldi (Andreas Goldberger) dürfte es sein. Das mit Jugoslawien, Serbien wusste ich nicht.

    Vorher aber Maradona (so klein ist Argentinien nicht, aber ist ja gerade aktuell, den will man nicht übersehen), Sotomayor (wegen überflogen) und Boonen (wg. Selbstbewusstsein) nachgeschaut. Und an Christoph Daum gedacht und ob man Kölle als eigenes Land zählen kann. 😉

  24. Im zeiten Durchgang habe ich mit Telemark-Landung den kritischen Punkt gemeistert (hoffe ich). Dachte zunächst an Matti Nykänen. Doch ist er als Finne geboren und ohne den Pass zu wechseln, leider schon verstorben. Jetzt war schon so nah dran i, da klingelts: der Goldberger Andi!

  25. Das müsste dann doch tatsächlich der Goldi sein, Andreas Goldberger, Skisprunglegende aus Österreich und zwischenzeitlich mal verschnupft auf Abwegen.
    Der kritische Punkt war ein solcher auch für mich, bin von meiner Lösung überzeugt, aber wer weiß?…

  26. Endlich einmal ein Sportler, dessen Karriere sich mit meiner Wintersportsozialisation 100% deckt. Nur beim kleinen Land war ich erst bei den noch kleineren Ländern, so klein ist Österreich doch nicht, erst recht nicht im Skispringen. Ich setze zwei Vierschanzentourneesiege auf Andi Goldberger.

  27. Googelt man „Skispringer Koks Wechsel“, kommt als Topergebnis Andreas Goldberger.

    Habe die ganze Farce um den Wechsel nach Serbien damals gar nicht mitbekommen.

    Habe das mit einem Schmunzeln gelesen – im Nachgang des Kamkes Text nochmal gelesen und bin mir mehr als sicher, dass Goldi der Gesuchte heute ist

  28. Andreas Goldberger

    Die Hinweise auf Koks und der Versuch für ein anderes Land starten zu wollen und es aber nicht getan zuhaben, waren zielführend.

  29. Fliegen und Koks aus einem kleinen Land? Das kann doch nur der Goldberger Andi sein. Nur was macht der hier? Stimmt, er wollte ja mal für Jugoslawien starten. Vermutlich weil das Koks da billiger war. Nur der letzte Vers verwirrt mich.

  30. Dass ich das noch erleben darf. Ich glaube, die Lösung zu wissen.
    Sportart war schnell klar, der Schnee (haha, weil man ja zu Koks auch Schnee sagen kann, passt das hervorragend zu einem Wintersportler) brachte mich dann zu Andreas Goldberger. Richtig, oder? Was ich gar nicht weiß: Für welches Land er noch fliegen wollte. Und warum wir bisher nichts von Kamkes Schwester wussten.

  31. Oh, ich sollte hier auch mal was schreiben, nachdem ich heute nur 5 Minuten gebraucht habe…

    Gestern sehr geärgert, das war definitiv lösbar für mich…

    heute beim ersten durchlesen gedacht: moment, heute kein Hinweis drauf welche sportart..
    .

    nochmal gelesen: kritischer Punkt, klar Skispringen…

    hmm, aber wer? Simon Ammann hat zwar eine Russin geheiratet, aber nie mit Landeswechsel kokettiert, oder?

    hmmm. Drogen?
    war da nicht was?
    Goldberger Andi!

    Das mit dem kokettierten Verbandswechsel hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, aber Wikipedia bestätigt dies… der Rest passt…

  32. Hmm, um welchen Sport geht es überhaupt? Wenig Andeutungen sind erkennbar … „überflogen“? Etwas Skispringen/-fliegen? Aber wer hat da womöglich gekokst und das Land (nicht?) gewechselt?
    Ich muss zugeben, trotz der Prominenz des Gesuchten und des durchaus vorhandenen Interesses am nämlichen Sport: dass es „Goldi“ ist, musste mir Google verraten. Vielleicht, weil Tratsch und Klatsch dann doch nicht so im Gedächtnis bleiben?

  33. An dieser Stelle könnte ein schlechter Witz über die Vorlieben der geschätzten Ratefüchs*innen stehen, über die zuverlässige, bescheidene, der Familie verpflichtete, bestimmt gesetzestreue gestrige Turnerin und über Koksnasen. Aber das braucht ja niemand.

    Heute war’s offenbar wieder ein bisschen einfacher, und das obwohl ich am späten gestrigen Abend noch den meines Erachtens deutlichsten Hinweis entfernt habe.

    Vorab noch etwas ganz anderes: Wir würdet Ihr denn “afk” aussprechen? Habe es heute mehr oder weniger zufällig an verschiedenen Stellen als ah-eff-ka gehört, während es sich in meinem Kopf eher auf diesen amerikanischen Präsidenten reimt, der in den 60ern erschossen wurde. Aber egal, Silbenzahl und Metrik bleiben ja unverändert. Außer natürlich beim reimenden @martin.

    Heute mal wirklich kurz, wissen ja eh alle alles:

    Wenn man in dem kleinen Land Österreich (Nr. 112 der Welt, da habe ich keine Scheu, es so zu nennen) eine Umfrage zur Popularität von Sportlern durchführte, könnte ich mir vorstellen, dass Andreas Goldberger (genau!) nach wie vor recht weit vorne landen würde. Reine Spekulation meinerseits.

    Irgendwann verlor er die Bodenhaftung, das mit des Wahnsinns Beute hat keinen tieferen Sinn, steht da nur als Redensart. Er hat gekokst und im Zuge der ganzen Affäre irgendwann als trotziger Bua angekündigt, nach Serbien bzw. Jugoslawien zu wechseln. Über den bereits erzielten Fortschritt des Vorgangs kursieren unterschiedliche Versionen, eine durchaus glaubwürdige deutet an, dass unser Goldi entgegen der besprochenen Verschwiegenheit öffentlich und buchstäblich mit dem wohl doch bereits vorhandenen Pass wedelte.

    Das erste Terzett spielt zum einen darauf an, dass er das Ganze wohl bestenfalls an-, nicht aber zu Ende gedacht hatte. Dass er mit der Annahme der jugoslawischen die österreichische Staatsangehörigkeit verlieren sollte, hatte ihm niemand gesagt und war wohl nicht in seinem Sinne. Und so bemühte man sich, das Ganze rückabzuwickeln, was dann irgendwie auch gelang. Kann man ruhig mal nachlesen, ist eine hübsche Räuberpistole, Bobo Živojinović spielt auch mit.

    Zum anderen verriete natürlich das besagte erste Terzett die Sportart, wenn wir sie nicht längst geklärt hätten. Überflogen, kritischer Punkt, … An dieser Stelle muss ich zugeben, dass ich gestern Abend den schon zwei, drei Wochen alten Text las und die Sache mit dem K-Punkt erst beim dritten Lesen verstand. Oje. Ach ja, und Zeile 11, die hängt da so’n bisschen unmotiviert rum, finde ich. sorry.

    Zeile 12, hatten wir schon gesagt, dass die Farce noch verhindert wurde. Schließlich noch ein wirklich hilfreicher Hinweis für all diejenigen, die meine Schwester kennen. Dürften hier nicht so viele sein, außer @SD, klar, aber ja, sie mochte und mag den Goldi schon sehr. Um zu zeigen, dass Zeile 14 eine völlig ernst gemeinte war, habe ich in die 13 die Sache mit dem afk eingebaut, über das wir zu Beginn gesprochen hatten. Weiß nicht, ob das ankam.
    Werteste Ratende, das war ein anstrengender Tag heute, ich fürchte, ich muss es hiermit bewenden lassen. Aber “vom Balkan abgestoßen” ist scho au ganz hübsch, @nember.

    Und natürlich @Katischakalaka, das war ein schöner Gedanke. (Fast so gut wie Gérard Depardieu.) Da stimmt ja echt ne ganze Menge. Auch wenn die spanische Einbürgerung etwas spät kam für die Karriere.

    Ach, und klar, welche Ehre, @Runnertobis Gattin hier zu begrüßen!

    Auffällig viele Damen auch, die explizit auf das Thema Koks angesprungen sind.

    Wie immer gilt: vielen herzlichen Dank an alle, ich freue mich über jede einzelnen Kommentar, über richtige, nicht ganz so richtige und völlig falsche Antworten, ach, und überhaupt!

    Wir lesen uns morgen wieder, und wer weiß, vielleicht gelingt es ja, dass wir den Thiesy (dass @schnatsch so sein wollen sein wie er, ist … interessant) am NASENRING DURCH DIE MANEGE ZIEHEN und ihn DER LÄCHERLICHKEIT IN DEN SOZIALEN MEDIEN PREISGEBEN KÖNNEN!!!

  34. Und wieder so ein Tag – auf das gestrige Hoch folgt wohl das nächste Tief.
    Ich lese Skispringen – locker überflogen und kritischer (K-) Punkt.
    Es klingt nach Österreich. Gnä‘ Frau, kleines Land.
    Bei Koks fällt mir Goldi ein, aber den bekomme ich mit einem (nicht vollzogenen?) Nationenwechsel nicht überein.
    Und die Schwester?

    Nun, vermutlich bin ich früh falsch abgebogen und warte jetzt gespannt auf die Auflösung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.