einundzwanzig/zwanzigzwanzig

Sie wählten ihn noch vor dem Allergrößten,
den man in seinem Sport bis heute kennt.
Man fragt sich, hat da jemand was verpennt? –
Der Mann ist ne Rakete, könnt Euch trösten!

Die Gegner klagten, dass sie ihn nicht lösten.
Ganz traumhaft schüttelt er sie ab, behänd;
ein Traum auch, ganz zentral: sein Goldmoment.
Und seine Stats. Die zähln zu den monströsten.

Ein andrer Kontinent, ein andres Leben –
das war die Jugend. Auch: ein andrer Sport.
Spät steigt er um, dank körperlicher Dinge.

Hat’s Jugendnationaldebüt gegeben,
doch zieht’s zur Ausbildung ihn zügig fort.
Dort kommt er auch ans größte Ziel: die Ringe.

______________

Hintergründe zum Kalender.
Über Kommentare zu den Sportler*innen und ihren Sportarten würde ich mich freuen. Sie bleiben aber zunächst verborgen. Spannung und so.

Wer Probleme hat, überhaupt zu kommentieren (ja, das passiert gelegentlich), ist herzlich eingeladen, mir seinen oder ihren Kommentar per Mail an blog at heinzkamke.de oder auch per Twitter-DM zu schicken. 

27 Gedanken zu „einundzwanzig/zwanzigzwanzig

  1. „I have a Dream“ – ob sich die Houston Rockets wohl das schon gedacht haben, als sie Hakeem Olajuwon statt Michael Jordan gedrafted haben? Dass er vor olympischem Gold für die USA schon mal für Nigeria im Fußball-Tor stand, ist mir neu – aber mal wieder eine wunderschöne Geschichte…

  2. Oh, schönes Rätsel!

    Houston Rockets, The Dream als Spitzname, Basketball und Olympia als Ringbezug, viele Sportarten in Nigeria, dann NBA und Dream Team und Hall of Fame. Das kann nur Hakeem Olajuwon sein.

  3. Kurzer Blick aufs frühmorgendliche Rätsel: heute gehts wieder (im Vergleich zur völligen Ahnungslosigkeit gestern sowieso) und zwar Richtung Jugenderinnerungen. Das klingt alles sehr nach Basketball mit seinen Stats und (Championship)-Ringen. Und da geht der Blick natürlich rüber in die NBA. Ich bin mit Jordan, Ewing, Schrempf und Barkley basketballsozialisiert worden und in der Reihe darf die „traumhafte Rakete“ nicht fehlen: Hakeem „The Dream“ Olajowun, legendärer Center der Houston Rockets, der aus Nigeria in die USA gekommen war.
    Und zu zwei (?) Ringen hat er es gebracht, Mitte der 1990er. Da gab es ein paar sehr lange Nächte mit NBA-Finals, Bier und daran anschließenden frühmorgendlichen Basketballpartien auf dem Schulhof der Grundschule nebenan, vor 50 staunenden Achtjährigen. Mehr Publikum hatten wir nie wieder. Waren schon irgendwie geil, diese 90er.

  4. Mit gewisser Erleichterung, nun nicht länger die Hymne summen zu müssen, rufe ich dank der Rakete den Namen Hakeem Olajuwon aus.

  5. Heute geht es eindeutig um Basketball und entscheidend war der Hinweis, dass er vor dem GOAT gedraftet wurde. Das war 1984 als Hakeem Olajuwon vor Michael Jordan als Nummer 1 Pick von den Rockets gezogen wurde.

  6. Pferde, Ringer… Ehrlich, Herr Kamke, was sind das für seltsame Gegenden, in denen wir hier zu suchen genötigt werden?

    Heute hingegen fiel der Groschen schnell. Groß, Stats, Ringe, ganz klar: wir sind im Basketball unterwegs. Der erste Gedanke: hat der frühere Turner, Handballer und Tennisspieler Dirk Nowitzki etwa die amerikanische oder gar schwedische Staatsbürgerschaft angenommen? Nein, da ist nichts dokumentiert.

    Kurz weiterüberlegt: Vor Dirk war der in Lagos, Nigeria geborene Hakeem Olajuwon eine ganz große Nummer. Als er in die USA kam war er noch Keeper im Soccer, startete dann eine beeindruckende Basketballkarriere, die längste Zeit bei den Raketen aus Houston. Und Olympia mit den USA hat er auch gewonnen.

    Diese „Wahl vor dem Größten“ zielt wohl auf den NBA-Draft 84 ab, als er vor Micheal Jordan gewählt wurde. Ob aber MJ wirklich > Kareem Abdul-Jabbar? Da melde ich Zweifel an.

  7. Hakeem, the Dream!

    Vor Michael Jordan von den Rockets im Draft gezogen und auch keine ganz schlechte Wahl.

    Zu Dream Team und NBA-Titel hat es nämlich trotzdem gereicht. Und das ganz ohne Ringeranzug.

  8. Es ist Hakeem „The Dream“ Olajuwon gesucht. Wurde im Draft noch vor Michael Jordan gewählt, ging zu den Houston Rockets, was die Rakete erklärt. In Nigeria geboren und aufgewachsen, aufgrund der Größe zum Basketball gekommen mit 15. Gewann mit dem US-Dream-Team Olympia-Gold und führt heute noch in den NBA-Stats in den Blocks.

  9. Ein Träumchen heute. Die ersten vier Zeilen genügen.
    Es ist „The Dream“ Hakeem Olajuwon.

    Fun Fact als Quizfrage: Neben Michael Jordan drafteten die Bulls im selben Jahr einen weiteren Allergrößten (an Position 208 im Draft). Wer war’s?

  10. Puh,

    welche Sportart: Irgendwie komme ich zuerst an Boxen und dann auf Wladimir Klitschko. Passt vieles. Jugend in einem anderen Land. Goldmoment – Olympiasieg.

    Aber es passt nicht wirklich.

    Wo sind Ringe (außerhalb von Olympia) das größte Ziel? US.Sport!

    Dann war der Weg kurz.

    Sebastian Vollmer

    Erst als Schwimmer aktiv. Wechselte spät zum Football.
    Spielte mit der Jugendnationalmannschaft in den USA, wo er von den Scouts entdeckt wurde.
    Für die Ausbildung zog es ihn in die USA.
    Mit den New England Patriots gewann er 2 Meisterschaften (und somit 2 Ringe).

    Und die restlichen Hinweise?
    „Sie wählten ihn noch vor dem Allergrößten“ – Vollmer wurde im Draft 2009 an der 58. Stelle gewählt. Tom Brady (GOAT?) wurde an 200. Stelle gewählt. Allerdings 9 Jahre zuvor in der Draft 2000.

    Sonst passt vieles zu einem Offensive Line Spieler. Einzig den Goldmoment kann ich nicht genauer einkreisen.

    Mein Tipp: Sebastian Vollmer

  11. Vor dem Allergrößten gewählt? Größer als Ali. Ist keiner. Ah seines Sports als Einschränkung.
    Bubka, Lewis – die fallen mir spontan ein.
    Bei Lewis fällt mir Johnson als Rivale ein, aber behänd war der sicher nicht.

    Größtes Ziel die Ringe. Ist bestimmt Olympia gemeint, oder doch der Super Bowl, da gibt es Ringe für die Spieler.
    Gibt es die auch beim Basketball? Dirk Nowitzki spielte in der Jugend Handball wie der Herr Papa und auch die Mama. Auch Tennis konnte er ganz gut, eine vordere Ranglistenposition in Bayern hatte er inne.
    Fahnenträger bei Olympia war er auch.
    Nur ein Nationenwechsel den hat er nicht anzubieten, trotzdem bleib ich beim Dirkules.

  12. Mein Tipp wäre Hakeem Olajuwon.

    Nach den ersten Sätzen war ich im Eishockey. Besonders bei Maurice „Rocket“ Richard und Pavel „Russian Rocket“ Bure. Das Problem ist aber, dass Gretzky oder Howe nicht in die NHL gedrafted wurden. Dass der Teil mit dem Nationen- und Sportartwechsel auch nicht wirklich passt, war dann auch egal.

    Also zurück zu anderen Sportarten, wo man jemanden „auswählen“ kann und es einen „Allergrößten“ gibt. Michael Jordan ging an Drei, Hakeem Olajuwon an Eins. Der Rest passt dann zum Glück auch.

  13. Heute mal wieder ein Fall für den Mitratenden – mit US-Sport kennt er sich einfach besser aus: Hakeem ‚The Dream‘ Olajuwon?

  14. Ok. Eishockey. Ein Spieler, der vor Wayne Gretzky gedraftet wurde. Doch Gretzky wurde beim ersten NHL Draft 79 gar nicht gedraftet, sondern auf Grund des erstmaligen Modus bereits vor der Draft von den Edmonton Oilers…
    Und alle Superstars aus dieser Zeit waren irgendwie ihrem Land immer treu.
    Und auch sonst scheint Eishockey nicht zum Ziel zu führen.
    Hmmm. Ich gebe mich auch heute geschlagen.
    Aber dennoch Danke Kamke

  15. Am Rätsel heute hatte ich sehr viel Freude, weil mir die Hinweise sofort ins Auge gesprungen sind. „behänd“= Eine Sportart, die mit der Hand ausgeführt wird. „zentral“= das muss die Spielposition auf dem Feld sein. „Rakete“ = engl. rocket. „Stats“= ok, das klingt ja schon extrem nach Ami-Sport 😉
    Handball und Volleyball konnten es also nicht sein. Ich bin beim Basketball hängen geblieben. Bei einem, der bei den Houston Rockets gespielt hat, denn er ist eine Rakete. Dazu die Position des Center. Des Rätsels Lösung: Hakeem Olajuwon! Er hat seine Jugend in Nigeria verbracht, hat früher u.a. Fußball gespielt. Danach hat er die NBA gerockt, wurde in einer Saison sogar vor Michael Air Jordan zum „Most valuable player“ gewählt. Und: 1996 in Atlanta hat er sich seinen Gold-Traum bei Olympia erfüllt.

  16. Puh, Wochenende familienbedingt wenig Zeit gehabt. Dafür dann heute den letzten Arbeitstag 2020 maximal mit Grübelei beschäftigt.

    Mal wieder ratlos.
    Selbst schon die Sportart will sich nicht herauskristallisieren. Bauch sagt Eishockey oder Basketball. Irgendwie würde da ziemlich vieles zu Dirk Nowitzki passen, allerdings ist er noch kein amerikanischer Staatsbürger (Google sagt, er ist quasi in der Warteschlange).

    Auch beim Eishockey finde ich keinen (aus meiner Sicht) passenden Lebenslauf, der frühe Jubel von Herrn Zugzwang lässt mich aber in der Welt der Kufen noch weitersuchen.

    Erstmal noch andere Sportarten, mit Größten-aller-Zeiten-Potenzial, durchgehen.
    Stabhochsprung? Der US-Schwede Duplantis? War noch nicht bei Olympia.
    Biathlon?
    Oder ist es gar schon wieder ein Fußballer? Der selbsternannte Größte? Zlatan Ibrahimovic, seines Zeichens Serbo-Schwede?

    Ich schließe das hier mal ab. Ich komme auf keinen grünen Zweig….

  17. Und auf einmal klingelt es in meinem Kopf. Nein, es ist nicht Eishockey. Es ist Basketball.
    Ringe.
    Der GOAT Michael Jordan wurde genau wie er, 1984 gedraftet.
    Und die Houston Rockets sind als Nr1 auf Hakeem Olajuwon eingegangen. Und nicht Michael Jordan.
    Geboren in Nigeria ging er früh in die USA.
    Und dann irgendwann zum Basketball. Mit 2.13m auch eine gute Entscheidung.

    Und mir fällt ein Stein vom Herzen.
    Danke Kamke.

  18. Nach 2000 kenne ich kaum noch Basketballer, aber die 90er habe ich einigermaßen verfolgt:
    Hakeem Olajuwon.

    Wobei ich zugebe, dass der erste Check Patrick Ewing, der Center des eigentlichen Dream Teams, war. Der stammt immerhin aus Jamaika, aber nicht von fernen Kontinenten.

    Und bei „Rakete“ und „Monsterstats“ hat’s dann geklickt: Not in my house!

  19. Ich war erst bei Dikembe Mutombo, aber der hat weder Olympisches Gold noch den NBA-Titel gewonnen. Also muss es Hakeem Olajuwon sein.

  20. Stats, Ringe als größtes Ziel: Basketball lag auf der Hand. Rakete? Jemand von den Houston Rockets? Goldmedaillengewinner, wahrscheinlich mit den USA? Geboren auf einem anderen Kontinent … genug Hinweise, aber mangels Namensgedächtnis brauchte ich doch Nachhilfe, um auf Hakeem Olajuwon zu kommen. Der tatsächlich noch vor Michael Jordan, dem wohl Allergrößten, gedraftet wurde. Aber ebenfalls mit einer beeindruckenden, erfolgreichen Karriere.

  21. Nicht viel Zeit heute, aber ich möchte kurz lösen (bzw. einen Lösungsvorschlag machen).

    Hakeem Olawujon, Houston Rocket-Spieler, in Nigeria geboren, erst andere Sportarten, dann (in Michael Jordans Pause) 2 „Ringe“ mit den Rockets gewonnen, außerdem olypmisches Gold mit dem Dream-Team III für die USA.

    Allerdings gewann er seinen MVP 1994, in der Saison, in der Jordan Baseball spielte. Das verunsichert mich etwas.

  22. Die 21, mit der wir wieder etwas vokallastiger wären.

    Wenn “der Allergrößte” fällt, zucken wir ja alle so’n bisschen. Gibt nicht so viele Sportler und Sportarten, bei denen man sich da ran traut, ohne allzu sehr mit der Wimper zu zucken. Also klar, außer man ist überzeugter Messi- oder (C)Ronaldo-Fan und zu jung für Maradona. Aber sonst? Ali, Gretzky, Jordan, dann wird’s bei mir schon eng, mancherorts selbst bei denen. Eher Bolt als Lewis? Babe Ruth vermutlich.

    In vielen Einzelsportarten kann ich zwar meine Einschätzung abgeben, mitunter ist sie vielleicht auch konsensfähig; dennoch käme ich eher nicht auf den Gedanken, sagen wir, Ashton Eaton den Größten zu nennen, oder Marcel Hirscher (äh, Stenmark?). Michael Phelps vielleicht noch, und vermutlich hat die werte Mitspielendenschar noch ein paar Ideen. Hier aber, ich sagte es: Viele andere als Jordan, Gretzky, Ali kämen mir nicht in den Sinn. Und wenn man jetzt den von vielen angesprochenen Weg in den US-Sport einschlägt und bei der Wahl an einen Draft denkt, reduziert sich das Ganze noch einmal deutlich weiter. Im Boxen wird meines Wissens nicht gedraftet, Gretzky kam, wie einige (@Strafraumeck, Honk, …) feststellten, auch ohne Draft in die NHL. Bleibt Jordan, trotz der Zweifel von @Felix, und zack, quasi gelöst.

    Unser Mann also vor Jordan gedraftet, also bleiben Sam Bowie oder Hakeem Olajuwon. Letzterer ging zu den Rockets, Rakete, Hall-of-Famer, dies, jenes, niemand brauchte sich zu grämen, nicht Jordan gepickt zu haben. Passt. Herr @braindrain21 hatte eine andere Art Wahl im Kopf und zweifelte deshalb, @xxlhonk hat zwei Versuche gebraucht, @Doktor_D und @Tobi_K80 die Kurve nicht bekommen und @Roland zwar überzeugend eine Lösung dargelegt, leider aber nicht die gesuchte.

    “Solve Hakeem?” said Robinson. “You don’t solve Hakeem.” (The Dream.)
    Sie lösten ihn also nicht. Unschön übersetzte? Stimmt. Wie das traumhafte Schütteln für den Dream Shake, in einer behänden Sportart. Er spielte, schon wieder eine hübsche Übersetzung, zentral und hatte einen Traum-Goldmoment, und natürlich sind wir beim olympischen Dream Team (III). Tolle Stats, Quadruple Double, natürlich monströse Blocks, die @Ninks aus gutem Grund hervorhebt.

    Kindheit auf einem anderen Kontinent (hier: Afrika). Er hat (nicht nur) ziemlich gut gekickt, wurde ziemlich groß, ging mit 15 dann doch zum Basketball. Spielte in einer nigerianischen Juniorennationalmannschaft, was die spätere Nominierung für das Dream Team zunächst zu erschweren drohte. “Zur Ausbildung” bezieht sich natürlich auf das Stipendium an der University of Houston, und eben in Houston verbringt er fast die gesamte Karriere, die sowohl olympische als auch NBA-Meisterschaftsringe beinhaltete.

    Die meisten haben recht bald den richtigen Weg gefunden und genügend Hinweise erkannt, ich halte mich kommentarmäßig zurück.

    @Lurchmolch: But white men boys can’t jump!

    @Tovo: Ich hatte es gerade vergessen und lachte umso mehr.

    @martin: Sehr schöner Fun Fact, ich war drüber gestolpert und gebe die Frage gerne weiter. (Natürlich googlefrei.)

    @sport_thies, @Ina Kast: So langsam wäre es dann wohl Zeit für einen Teamnamen. Grüße an die hoffentlich nicht unpässlichen @schnatsch

    @Arnesen: Oh, Ewing ist auf Jamaika geboren? Wieder was gelernt. Wie auch, @Maria, dass Mutombo twitterkompatibel auf Platz 2 der ewigen Blockliste liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.