Der Beste.

Letzte Woche kam das 11Freunde Bundesliga-Sonderheft heraus. Jens von catenaccio.de hat sich bereits intensiv und auch optisch sehr ansprechend damit auseinandergesetzt. Seine Kaufempfehlung teile ich.

Genau wie er – und vermulich zahlreiche andere Blogger, die sich mehr oder weniger regelmäßig mit Fußball befassen – schätze ich insbesondere das kleine Beiheft „Meine Saison 2009/10“. Dort haben (in den meisten Fällen) Fußballblogger einen kurzen Fragebogen zu ihrem Verein beantwortet. Und nicht die Tatsache, dass sie diese Plattform geboten bekamen, ist es, die mich begeistert, sondern wie sie in vielen Fällen damit umgegangen sind. Entspannt, humorvoll und mit einer gehörigen Portion Selbstironie haben sie die Fragen beantwortet und auch eine bestenfalls humoristische witzig gemeinte Vorgabe wie „Tod und Hass (zumindest aber latente Abneigung)“ souverän gemeistert, indem sie eben nicht übers Stöckchen gehoppelt sind – ob es Zufall war, dass die Rivalität zwischen Schalke und Dortmund im Königsblog kurz darauf nochmals explizit und angenehm unaufgeregt thematisiert wurde…?

Etwas schwerer fiel es vermutlich in der zweiten Liga, die Frage nach den Aussichten von Greuther Fürth halbwegs kreativ zu beantworten, ohne die „5“ zu nennen, aber das nur am Rande.

Was mich indes neben der „Tod und Hass“-Frage tatsächlich irritiert hat, war die Vorstellung von Bayern-Blogger Breitnigge:

…ist noch immer der beste Blogger rund um den FC Bayern.

An der Stelle würde mich schon interessieren, nach welchen Kriterien man zu einer solchen apodiktisch anmutenden Aussage gelangt. Schreibt er am häufigsten, für die meisten Leserinnen und Leser, hat er die meisten Kommentare, das geheimste Insiderwissen, oder wurde er irgendwo als Bayern-Blogger Nr. 1 gecastet? Und selbst wenn all das zuträfe: sind das die Kriterien, die die Nr. 1 ausmachen?

Um eines klar zu stellen: ich will und kann nicht sagen, Breitnigge.de sei nicht das beste Blog rund um den FC Bayern, dafür fehlen mir nicht nur die Bewertungskriterien, sondern ich kenne mich dort schlicht zu wenig aus. Was ich indes weiß, ist, dass man bei probek, beim Fernglas FCB oder beim Fehlpass, bestimmt auch bei eingen anderen, wo ich nicht so regelmäßig vorbeischaue, auch schön schreibt. Ob das jeweils besser ist als bei Breitnigge, kann ich für mich ganz persönlich beantworten, mehr ist nicht drin.

Irgendwie glaube ich, dass so eine Aussage nicht so recht zum Selbstverständnis der meisten Fußballblogger passt, bzw. zu ihrem kollegialen Umgang. Aber da kann ich mich natürlich täuschen.

0 Gedanken zu „Der Beste.

  1. right! der beste, der beste, der beste. darum gehts glaub ich den wenigsten bloggern und in zukunft werden sich die freunde schwer tun, bei der auswahl für den saisonplaner, wenn es immer mehr blogger zu einem team gibt.

    deine anmerkung zum thema „before/after“ ist notiert und wird gerade bearbeitet.

  2. @jens:
    Aber Du BIST doch der beste! 😉

    Wg. before/after: Kann es sein, dass ich den Kommentar vesehentlich an völlig unpassender Stelle abgegeben habe habe? Naja, egal.

  3. ach….

    nee. war schon passend, da es in dem beitrag ja um das neue wordpress-theme ging. ich habe jetzt mal alles eingedeutscht. sieht irgendwie auch schicker aus. falls noch was fehlt gib bescheid 🙂

  4. Erstaunlicherweise kommen die beiden besten Blogger des Sonderhefts aus dem Umfeld zweier Aufsteiger. Glückwunsch nach Mainz und Nürnberg, zum Aufstieg, zu euren Fans, zur Expertise beim Meistertipp.

  5. Naja, wenn die 11Freunde meinen Olli/Breitnigge als „den besten Blogger rund um den FC Bayern“ bezeichnen zu müssen, dann sollen sie eben tun. Ist ja ihre Meinung und die sollen sie gerne kundtun dürfen.

    Deren Bewertungskriterien interessieren mich da aber ehrlich gesagt gar nicht. IMHO Einfach machen lassen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.