Von Star Wars und einem Director's Cut

Star Wars, hier im Blog? Sind wir bei Nerdcore oder was?

Nee, sind wir nicht.
Die meisten dürften aber längst wissen, was ich meine:

Und wieso Director’s Cut?

Auch das ist leicht beantwortet: weil die Redaktion die Blogger-Fragebögen in ihrer grenzenlosen Weisheit auch dieses Jahr kürzen musste. Darüber kann ich in meiner begrenzten Weisheit natürlich nicht glücklich sein, weshalb ich meinen Fragebogen nachfolgend in Gänze darstelle.

_______________________

Die neue Saison wird unvergesslich, weil…
es bestimmt gelingt, die WM-Euphorie in den Bundesliga-Alltag hinüber zu retten.

An die alte Saison werde ich mich lange erinnern. Warum? Darum:
Weil wir in der falschen Kurve standen. Weil wir endlich mal wieder eine Drei-Trainer-Saison erlebten. Und weil wir hoffentlich irgendwann auf 2010/2011 als die Saison zurückblicken werden, in der der Demokratisierungsprozess des VfB Stuttgart Fahrt aufnahm.

Drei Wünsche frei:
Neuer Aufsichtsrat. Neue Satzung. Weltfrieden. Und wenn ich noch einen Zusatzwunsch äußern dürfte: ich möchte nicht, dass ein und derselbe Trainer innerhalb von zwei Wochen mit zwei verschiedenen Vereinen in einem Bundesligastadion zu Gast sein darf.

Dein größter Albtraum:
Der nächste Fleckschneisentatort.

Lieblingsspieler im aktuellen Team:
Gebhart, irgendwie. Ein ungeschliffener Kicker, der viel Spaß am Fußball hat und auch Spaß macht. Manchmal. Oft rege ich mich zwar fürchterlich über ihn auf, über seinen leichten Stand, seine unsinnigen Dribblings, seinen Abschluss; aber ich mag ihn. Und hoffe auf ihn.

Dein Lieblingsspieler aller Zeiten:
Soldo. Nach wie vor. Aber die Gomez- und Khedira-Verklärung setzt verstärkt ein.

Lustigster Fanchoral/Spruch der letzten Saison:
Lustig? Letzte Saison? Eigentlich war mir eher zum Weinen zumute. In vielerlei Hinsicht. Nicht zuletzt ob der Zweitligakampagne, inklusive Schals und Gesängen.

Das schau ich mir nicht mehr an! Was müsste passieren, damit Du nicht mehr ins Stadion gehst?
Flächendeckende Dopingenthüllungen in der Bundesliga. Möglichst auch noch vom DFB unter den Teppich gekehrt. (Dann würd‘ ich halt nur noch zum Amateurfußball gehen.)

Auf dieses Auswärtsspiel freue ich mich besonders, weil:
Wehen Wiesbaden. Das nächste Spiel ist immer das schönste.

Unser aktuelles Trikot…
sieht aus wie immer. Gut so.

Als Nachfolger für Udo Lattek schlage ich aus meinem Verein vor:
Kommt auf die Rahmenbedingungen an. Wenn es ein Vollzeitjob mit Exklusivitätsklausel ist: Dieter Hundt.

Im Stadion brauche ich nur Wurst, Bier und…
Fußball. Und jemanden, der das Bier trinkt.

Was unserem Stadion / Klub fehlt ist…
Bargeld. An den Imbissständen (die in Wahrheit vermutlich Verköstigungsoasen heißen).

Meister wird diesmal …
Leverkusen.

Oder vielleicht doch:
Nichts da – wenn schon, denn schon. Bleibe bei Leverkusen. Warum auch immer.

_______________________

Falls sich jemand wundern sollte, dass er oder sie das im Heft abgedruckte Zitat „Noch einen Fleckschneisentatort werde ich wahrscheinlich nicht überleben“ hier nicht bzw. nur in schwächerer Form findet: tja. Grenzenlose Weisheit.

Das Heft habe ich noch nicht gelesen, den Großteil des Saisonplaners, in dem eine Vielzahl kompetenter Blogger, Fans und sonstiger Beobachter sowie, seltener, deren weibliche Pendants zu Wort kommen, hingegen schon. Schön zu lesen, finde ich. Wer das auch tun möchte, kann das Paket beim Zeitschriftenhändler seines Vertrauens erwerben oder in einem der beteiligten Blogs (hoffentlich auch seines Vertrauens) gewinnen. So auch hier. Herzlichen Dank dafür an 11Freunde.

Kommentieren allein reicht diesmal allerdings nicht. Man muss auch was wissen. Oder raten. Googeln. Die Facebook-Gesichtserkennung fragen.

Unten folgen ein paar Bilder von Fußballspielern (edit: bzw -trainern). Von früher. Damit sich die später Geborenen nicht beschweren können, habe ich fast nur Leute genommen, die dem Fußball auch nach der aktiven Zeit und in den meisten Fällen bis ins neue Jahrtausend hinein in offizieller Funktion verbunden blieben. Die Spieler Akteure stammen aus verschiedenen Vereinen; für das Gewinnspiel zählen jedoch nur die VfBler. Drei tragen offensichtlich Brustring. Einige weitere taten es zu einem anderen Zeitpunkt. Sie zählen auch.

Ok, Butter bei die Fische: die ersten 3 KommentatorInnen, die einen VfB-Mann erkennen, bekommen ein Heft. Der Versand erfolgt direkt über 11Freunde, die mit den Adressen gewiss auch dieses Jahr verantwortungsvoll umgehen.

Mir ist natürlich klar, dass es recht viele Leute gibt, die innerhalb kürzester Zeit alle 16 Spieler Akteure benennen könnten. Ob die sich zufällig gerade hier tummeln, steht auf einem anderen Blatt. In jedem Fall gilt, bis die 3 Hefte vergeben sind, folgende Regel:

1 Kommentar pro Person, 1 Spielername pro Kommentar.

Edit: Die drei Hefte sind vergeben, jede(r) möge nach Belieben kommentieren, so er oder sie noch will. Sind ja noch ein paar Namen offen.

Volkert  Höher Ohlicher  Toppmöller
Friedrich Schäfer Ribbeck  Zobel
Entenmann Held Lorant  Köstner
Hickersberger  Handschuh  Köppel  Schumacher

(Das mit den Reihen und Spalten habt Ihr ja alle drauf, oder? Und nein, ich war nicht so doof, die Spieler sie zu taggen.)

0 Gedanken zu „Von Star Wars und einem Director's Cut

  1. @Arne1904:
    Den hatte ich ja gedanklich als Grenzfall gewertet und gehofft, dass er nicht gleich zu Beginn kommt. Aber natürlich gilt auch ein Co-Trainer.

    Gilt also.

    @hirngabel:
    Den Versuch war’s wert.

  2. @Trainer Baade:
    Gewinne nur für erratene VfB-Spieler oder -Trainer. Und damit meine ich den VfB Stuttgart. Weswegen Du zwar völlig recht hast, aber kein Heft bekommst.

    Genauso wenig wie der @Stadtneurotiker, der schlicht unrecht hat. Auch wenn ich die Verwechslung optisch nachvollziehen kann.

  3. Da ich das Heft schon habe und bereits 3 Gewinner feststehen (wenn ich richtig mitgezählt habe): Hermann Ohlicher, 1. Zeile, 3. Spalte

  4. Cells(3, 3).Value = Werner Lorant

    Der war zwar nie beim VfB, aber immerhin mal kurz bei Schalke 04.
    Ich wollte nichts gewinnen. Mir reicht es völlig, mich an Lorants Frisur über dem immer etwas wahnsinnigen Blick zu erfreuen. Danke.

  5. Ich bin zwar etwas spät draufgestossen, aber seh ich da nicht Karl-Heinz Handschuh im VfB-Trikot (Anfang 70er Jahre)
    Ach ja, 2. Spalte, letzte Zeile

  6. @OZils:
    Ja, ist er. Der, den der Stadtneurotiker für Hadewicz gehalten hatte.

    @jens [catenaccio]:
    Hatten wir doch neulich schon: wenn’s doch nicht so kommt, erleben wir wenigstens eine positive Überraschung… oder so ähnlich.

    @E. van der Holifeld:
    Richtig in doppelter Hinsicht: korrekt und zu spät 😉

    @mars (spielbeobachter):
    Ja, Schäfer. Den ich schweren Herzens auch als ehemaligen VfB-Akteur kennzeichnen werde.

    Und Kargus war in der Tat falsch, auch wenn ich sein Bildchen bis zuletzt in der Hand hatte.

  7. Verwegen genug fur Hellstroem sah das Bild aus, und der gleiche Hintergrund wie bei Toppmoeller (man sieht die Bandenwerbung) und Ribbeck hat mich zum FCK gebracht. Aber Ronnie war dann wohl doch etwas blonder, und das Bild stammt aus den fruehen Siebzigern. Hab‘ das Bild auch auf Google gefunden, darf ich’s trotzdem sagen? Ich sag’s einfach. Juergen Friedrich.

  8. @Vio:
    Der vermeintliche Bonhof war auch ziemlich schwierig, finde ich – Hut ab vor @oliisoaho.

    @Dierk Kunkel:
    Bandenwerbung – faszinierend, was man so alles heranzieht 🙂
    Google war explizit nicht ausgeschlossen, also alles ok.

    @oliisoaho:
    Hatte zwischenzeitlich schon überlegt, mal ein paar Nürnberger explizit anzutweeten – bis Du von ganz allein kamst.
    ______________________

    Interessant, dass der vermeintlich so leichte Schumacher als letzter identifiziert wurde – aber vielleicht war sein Bild wirklich zu dunkel.

    Wie auch immer:
    herzlichen Dank an alle, war mir ein großes Vergnügen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.